Erfahrungsberichte

Thomas Kohrmann zum Thema Kraft und Druck von Pneumatikzylindern, Rolf-Benz-Schule, Nagold

Wie auf der Veranstaltung "Kata im Klassenzimmer" in Stuttgart versprochen berichte ich über meine ersten Erfahrungen mit der Kata. Nach der Einführung mit dem Puzzle erprobte ich die Kata mit Hilfe eines Arbeitsblattes mit Aufgaben zu Kraft und Druck in Pneumatikzylindern. Folgendes Bild zeigt das Ergebnis der ersten drei Aufgaben.

Rolf Benz

Stephanie Morlock zum Einsatz im Englischunterricht, Erich-Bracher-Schule, Kornwestheim

Ich habe heute in meiner 11. Klasse die KATA-"Puzzle-Stunde" durchgeführt.

Als Einstieg habe ich ein Video eines Slackliners gewählt, der zu Beginn einige Stürze erlebt und am Ende aber tolle Tricks auf der Slackline durchführen kann (https://www.youtube.com/watch?v=bvAVkCHBy1U). Ausgehend davon habe ich zunächst einmal mit den Schülern überlegt, welche Zwischenschritte dieser Junge wohl können musste, um am Ende diese Challenge zu schaffen. Die genannten Schritte haben wir dann an der Metaplanwand gesammelt und ich habe sie bereits in den KATA-Stufen angeordnet.

Daraufhin kamen dann die englische PowerPoint-Präsentation und das ganz normale Durchführen der Puzzle-Geschichte. Abschluss war eine Diskussion, in der wir weitere Anwendungsbeispiele gesammelt haben. Hier kam von den Schülern einiges an Rückmeldung (z.B. Hobbys, Sport, in Firmen, beim Lernen für Klassenarbeiten, Vokabeln, Hausaufgaben...).

Das schriftliche Feedback, dass ich am Ende noch durchgeführt habe, war bei allen 25 Schülern durchweg positiv, unter anderem wurden folgende Aspekte genannt:

  • abwechslungsreich
  • hat Spaß gemacht
  • tolle Idee, weil man es auf alles übertragen kann
  • moderner Unterricht
  • interessant
  • Förderung der Teamarbeit
  • man erkennt, dass man sich verbessern kann, wenn man es wirklich will
  • motiviert
  • man hält sich dadurch seine Ziele vor Augen und will diese umsetzen

Optimierungsbedarf konnte ich aus drei Rückmeldungen ableiten: Unruhe zwischen den einzelnen Phasen (was dem Spiel und der Motivation geschuldet ist, weil sich eben alle mit ihrer nächsten Strategie auseinandersetzen statt einander zu zu hören), zwei Schüler wünschten sich eine andere Art der Anwendung als in einem Puzzle, das Ergebnisblatt sieht 6 Runden vor und sie waren dann enttäuscht, dass sie nach 5 Runden aufhören mussten.

Ich werde nun nächste Woche eine weitere Stunde zum Thema KATA durchführen anhand des Themas Vokabellernen und habe für die Schüler für die Winterferien noch zwei weitere KATA-Anwendungsaufgaben erstellt (Thema: Improve your Comment Writing Skills und Being successful in your GFS).

Download der KATA-Anwendungen als PDF

Hans-Jörg Eyl zur Verbesserungs-KATA im Azubi-Zimmer, Lohmann GmbH & Co. KG, Neuwied

Ich möchte Ihnen gerne rückmelden, dass ich heute in unserer Firma den ersten Workshop zum Thema "Verbesserungskata im Azubi-Zimmer" durchgeführt habe. Es hat einen Riesenspaß gemacht!

Wir konnten zwei Teams bilden ("Un-kreativ-Team" und "Die coolen Puzzler") Teilnehmer war die Personen, die in unserem Haus die Azubis betreuen, einschließlich den beiden Ausbildungsverantwortlichen.

Ich musste mich nicht wirklich vorbereiten - die auf Ihrer Internetseite bereitgestellten Unterlagen und Filmbeiträge sind (fast) ausreichend. Ich konnte während der Übung sehr interessante Emotionen beobachten, die meiner Meinung nach auf Lernerlebnisse abzuleiten sind.

Einige der Kolleginnen und Kollegen werden die Kata weiterführen und/oder auf andere Bereiche übertragen. Die Ausbildungsverantwortlichen werden die Kata-Übung in die Einführungswoche neuer Azubis integrieren. Damit ist der Gedanke in der Azubi-Organisation verankert. Eine weitere Erkenntnis aus der Übung heute ist die, dass ich mit unseren Führungskräften die Übung ebenfalls durchführen werde.

Da ich nebenberuflich als Coach und Trainer aktiv bin, werde ich im nächsten Schritt mit der Idee an die Schulen in meinem näheren Umfeld herantreten.

Ich bin sehr zuversichtlich auch dort gute Akzente setzen zu können und den Menschen etwas Gutes weitergeben zu können.

An dieser Stelle nochmals recht herzlichen Dank für die tolle Initiative!!!

Lohmann

Kooperationspartner

The KATA school Germany

Weitersagen